VW Golf Motor eingefroren: Eiskalt erwischt!

0

Auf manchen Autofahrer wartet im Winter eine böse Überraschung, wenn der VW Golf Motor eingefroren ist. Grund für dieses Problem ist ein Materialwechsel, der zu Eisbildung im Ölkreislauf führt. Besitzer eines älteren Modells des VW Golf können die Motoren durch eine Nachrüstung vor dem Schaden durch Eis im Kreislauf für das Öl schützen. VW beteiligt sich aus Kulanz in vielen Fällen an den Kosten für die Nachrüstung am Motor.

VW Golf Motor eingefroren: Ursachen

Sinken im Winter die Temperaturen auf deutliche Minusgrade, tritt bei einigen VW Modellen das Phänomen auf, dass der VW Golf Motor eingefroren ist und es zu einem Motorschaden kommt. Grund hierfür ist ein Wechsel des Materials beim Aggregat. Statt wie bisher üblich auf Grauguss zu setzen, fertigte VW es zum Beispiel beim Golf 4 aus Aluminium. Ein ausreichender Frostschutz fehlte bei den ersten Modellen, die vor Mai 2001 vom Fließband liefen. Wird ein Fahrzeug bei sehr niedrigen Temperaturen nur auf einer Kurzstrecke bewegt, erwärmt sich der Motorraum nicht ausreichend.

Durch abgelagertes Eis und die leichte Wärmebildung entsteht Kondenswasser. Nach der kurzen Fahrt gefriert das Wasser am Boden der Ölwanne und es bilden sich kleine Eisstücke. Diese gelangen in den Ölkreislauf und blockieren die Ansaugöffnung im Ölkreislauf. Als Folge blinkt die Öldrucklampe und das Auto springt nicht mehr an. Es kommt in solchen Fällen zu einem kapitalen Motorschaden am Auto.

Betroffene Fahrzeuge, bei denen der VW Golf Motor eingefroren sein kann:

  • Modelle mit 1,0 l Hubraum
  • Modelle mit 1,4 l Hubraum
  • Produktionszeitraum vor Mai 2001 (beispielsweise Golf 4)

Sollte bereits der Schadensfall bei Ihrem Auto eingetreten und der VW Golf Motor eingefroren sein, handelt es sich um einen Motorschaden. (#01)

Sollte bereits der Schadensfall bei Ihrem Auto eingetreten und der VW Golf Motor eingefroren sein, handelt es sich um einen Motorschaden. (#01)

Hilfe wenn der VW Golf Motor eingefroren ist

Sollte bereits der Schadensfall bei Ihrem Auto eingetreten und der VW Golf Motor eingefroren sein, handelt es sich um einen Motorschaden. Trotzdem müssen Fahrzeughalter sich nicht von ihrem geliebten Straßenbegleiter verabschieden. Für in der Regel einige tausend Euro Reparaturkosten können betroffene Motoren in der Werkstatt wieder ans Laufen gebracht werden, nachdem sie eingefroren sind. Dazu müssen verschiedene Bauteile ausgetauscht und selbstverständlich ein Schutz vor neuerlichem Frostschaden eingebaut werden.

Sind Sie als Fahrer sich vor dem Start unsicher, ob möglicherweise aufgrund vergessener Ölwechsel und einer nur sehr kurzen Fahrstrecke Eis entstanden ist, lassen Sie Ihr Fahrzeug lieber stehen. Das Nachrüsten eines Frostschutzes ist deutlich kostengünstiger, als die Behebung des Motorschadens. Warten Sie auf wärmere Temperaturen und bringen Sie Ihren VW Golf dann in eine Werkstatt, die sich mit dem Problem auskennt. Die Mechaniker bauen einen Schutz ein, der dafür sorgt, dass kein Wasser mehr eingefroren die Ansaugöffnung für das Öl blockiert.

 

. Bei bereits eingetretenem Kältetod des Motors bei einem Auto übernahm VW in der Vergangenheit aus Kulanz ebenfalls einen Teil der Reparaturkosten. In der Regel haben Fahrzeughalter maximal die Hälfte der Reparaturkosten selbst tragen müssen.(#02)

. Bei bereits eingetretenem Kältetod des Motors bei einem Auto übernahm VW in der Vergangenheit aus Kulanz ebenfalls einen Teil der Reparaturkosten. In der Regel haben Fahrzeughalter maximal die Hälfte der Reparaturkosten selbst tragen müssen.(#02)

So verhindern Sie Frostschäden am VW Golf Motor

Der Automobilhersteller VW hat das Problem bereits im ersten Winter nach Produktionsbeginn bemerkt und bei allen später gebauten Fahrzeugen mit einer Nachrüstung reagiert. Wer jedoch eines der betroffenen Modelle besitzt, muss sich selbstständig um einen Schutz kümmern, damit nicht im nächsten Winter der VW Golf Motor eingefroren ist und es zu Schäden an den Motoren kommt. Die Kosten für eine Nachrüstung liegen bei rund 2.500 Euro und müssen teilweise vom Fahrzeughalter selbst getragen werden. Etwa die Hälfte der Kosten übernimmt aus Kulanz der Hersteller. Bei bereits eingetretenem Kältetod des Motors bei einem Auto übernahm VW in der Vergangenheit aus Kulanz ebenfalls einen Teil der Reparaturkosten. In der Regel haben Fahrzeughalter maximal die Hälfte der Reparaturkosten selbst tragen müssen.

Besser ist es jedoch, das eigene Fahrzeug vor dem Winter in der Werkstatt nachrüsten zu lassen. Als Sofortmaßnahme gegen den Kältetod des Motors wird ein beheizbarer Entlüftungsschlauch am Kurbelgehäuse eingebaut. Dieses Element gehört bei neueren Modellen zur Serienausstattung und kann bei älteren Fahrzeugen wie dem Golf 4 nachgerüstet werden. Es verhindert, dass Wasser eingefroren in den Kreislauf für das Öl gelangt und die Ansaugöffnung verstopft wird. Eine andere Möglichkeit besteht darin, in die Ansaugöffnung der Ölpumpe ein beheiztes Sieb einzubauen. Es verhindert ebenfalls, dass Eisstücke in den Ölkreislauf gelangen können. Fahrzeughalter der betroffenen Modelle können sich an die Vertragswerkstatt wenden und eine Nachrüstung einfordern. Sie verhindert, dass in der nächsten Kälteperiode der VW Golf Motor eingefroren ist und es zu Schäden am Motor kommt.


Bildnachweis:© Fotolia-Titelbild:  Kadmy-#01:CandyBox Images-#02:Syda Productions

Share.

About Author

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply