Wein + Düne + Campingplatz = Aquitanien

0

Speed, Sonne, Sonnenschein — Urlaub mit dem Motorrad ist entspannt, unabhängig und ein aufregendes Abendteuer mitten in der Natur. Weltbester Wein, eine der größten Dünen und Orte für den perfekten Campingplatz: Aquitanien in Südfrankreich überrascht.

Wenn alles wieder auftaut: Zeit für den Campingplatz (Aquitanien)

Im März/April atmet alles wieder ein wenig auf: Die Regenstunden werden kürzer, die Tage länger. Alles scheint aufzutauen. Doch in Stimmung für den Ski-Urlaub ist man dann meistens nicht mehr wirklich. Was also machen?

Neben Ski-Pisten gibt es ja noch: Die Asphalt-Piste. Und gerade in luftig-frühlingshaften Temperaturen und bei Sonnenschein sind Ausflüge auf dem Motorrad ein Traum. Pinienwälder ziehen vorbei, malerische Sandstrände erstrecken sich an der Küste… All das findet man in Aquitanien, einer Region in Südfrankreich. Der Camping-Urlaub ruft!

Im Mittelalter war Aquitanien das Zentrum vielen politischen Treibens in Frankreich. Den Grundstein dafür hatten die Römer gesetzt. Ursprünglich hieß es nämlich Gallia Aquitania und umfasste den gesamten Süden Frankreichs, also gut die Hälfte des Landes. Heute ist die Provinz nur noch etwa 41.000 Quadratkilometer groß und relativ dünn besiedelt. (Im Verhältnis: Frankreich hat heute eine Gesamtfläche von etwa 644.000 Quadratkilometern.)

Offiziell gibt es aber weder Gallia Aquitania noch Aquitanien. Denn seit dem 1. Januar 2016 gehört Aquitanien zusammen mit seinen Nachbarsregionen Limousin und Poitou-Charentes zu Nouvelle-Aquitanien.

Video:Camping Yelloh! Village Saint-Emilion – Camping Bordeaux – Camping Aquitaine – Camping Gironde

Pariser Startschuss: Auf zum Campingplatz in Aquitanien

Starten kann man auf dem Weg zum Campingplatz in Aquitanien überall. Doch wohl am symbolischsten (und romantischsten) wäre es wohl hier: in Paris. So attraktiv die Stadt der Liebe auch sein mag, eines ist fernab schöner: Camping mitten in der Natur.

Die schnellste Route von Paris gen Süden zum Campingplatz in Aquitanien führt über die A10. Schöner, aber auch länger, fährt man jedoch über die N10. Insgesamt sollte man für das Stück Paris nach Bordeaux, der aquitanischen Hauptstadt, etwa sechseinhalb Stunden Fahrtzeit einrechnen.

Ein motorradfreundlicher Campingplatz nahe Aquitanien zum Rasten wäre zum Beispiel Saint Pardoux in Limousin. Das ist die knapp 150.000 Einwohner starke Hauptstadt von der Limousin-Region, etwas weiter östlich als das Ziel. Doch liegt es auf dem Weg von Paris aus. Der Campingplatz in der Nähe von Aquitanien hat bis zu zehn Stellplätze. Die Herzen der Eigentümer, Michael und Simone, sind groß und schlagen auch für den Motorradsport. Neben Französisch wird auch Deutsch, Englisch und Niederländisch gesprochen und in dem eigenen Biergarten und der Bar lässt es sich entspannen, ohne das Gelände für Snacks verlassen zu müssen. Es gibt kostenloses W-Lan und das Motorrad darf direkt neben dem Zelt abgestellt werden. Saint Pardoux ist also ein guter Zwischenstopp. Vor allem würde sich das beim Urlaub mit den Kindern und/oder größerer Familie als Verschnaufpause und Stimmungsaufheller anbieten.

Speed, Sonne, Sonnenschein — Urlaub mit dem Motorrad ist entspannt, unabhängig und ein aufregendes Abendteuer mitten in der Natur. Weltbester Wein, eine der größten Dünen und Orte für den perfekten Campingplatz: Aquitanien in Südfrankreich überrascht. (#01)

Speed, Sonne, Sonnenschein — Urlaub mit dem Motorrad ist entspannt, unabhängig und ein aufregendes Abendteuer mitten in der Natur. Weltbester Wein, eine der größten Dünen und Orte für den perfekten Campingplatz: Aquitanien in Südfrankreich überrascht. (#01)

Die Seele träumend beben lassen: Auf dem Campingplatz in Aquitanien

Von Paris aus kommend, ist die Gascogne erstes Ziel beim Campingplatz-Ausflug in Aquitanien. Ursprünglich umfasste die Gascogne einst die Gebiete Gers und Hautes-Pyrénées an der spanischen Grenze.

Und wenn die Franzosen eines mit seinen Nachbarn gemeinsam haben, ist es das feine Händchen in der Küche: Weinbrand Armagnac und den Weißwein Arrufiat probieren ist in dieser Region ein Muss. Die gascognische Buffet ist es auch, die jeden von der Piste und Campingplatz Aquitaniens herunterzieht. Gascognier bieten den besten Ziegenkäse und Wurst aus eigener Herstellung.

Unter ihnen weilten aber auch ehrwürdige Dichter. Wenn man also den perfekten Campingplatz in Aquitanien gefunden hat, lohnt sich ein Ausflug in die gascognische Umgebung. Man könnte — fernab des Campingplatzes — in Aquitanien durch die charmanten, alten Gassen streifen, in Zauberwelten eintauchen, träumen und…

„Hätt ich mir wohl das altehrwürdige Haus besehn,
Und meine Seele hätte träumend gebebt
Vor den schlichten Worten: Hier hat Francis Jammes gelebt.“

Bordeaux hat den architektonischen Anmut von Versailles und ist beschäftigt wie Antwerpen. Besonders im Wein produzieren und exportieren. Sie ist die wohlbekannte Stadt des Weines und seit Juni 2016 um eine Attraktion reicher, die genau das bekräftigt. La Cité du Vin — übersetzt: die Stadt des Weines (#03)

Bordeaux hat den architektonischen Anmut von Versailles und ist beschäftigt wie Antwerpen. Besonders im Wein produzieren und exportieren. Sie ist die wohlbekannte Stadt des Weines und seit Juni 2016 um eine Attraktion reicher, die genau das bekräftigt. La Cité du Vin — übersetzt: die Stadt des Weines (#03)

Campingplatz in Aquitanien oder: Versailles + Antwerpen = Bordeaux

Victor Hugo mag die aquitanische Hauptstadt mal so beschrieben haben: “Nehmt Versailles, mischt etwas Altwerpen dazu und Sie erhalten Bordeaux.” Der französische Literat könnte es nicht trefflicher beschreiben. Bordeaux hat den architektonischen Anmut von Versailles und ist beschäftigt wie Antwerpen. Besonders im Wein produzieren und exportieren. Sie ist die wohlbekannte Stadt des Weines und seit Juni 2016 um eine Attraktion reicher, die genau das bekräftigt. La Cité du Vin — übersetzt: die Stadt des Weines — ist eine Mischung aus Freizeitpark und Entdeckungswelt in einem rund um’s Thema Trauben und Wein.

Knotenpunkt ist das Weinmuseum mittendrin. Auf über 12.500 Quadratmetern können Besucher, die einen vom Campingplatz-Ausflug machen wollen, in Aquitanien alles über Weinanbau, Weinproduktion und weltweiten Weinhandel erfahren. Weinproben sind auch mit im Programm und die ein oder andere Flasche lässt sich auch für die Familie als Souvenir kaufen. Was die Cité du Vin aber erst zum perfekten Ziel für Eltern und Kinder macht, ist das Mitmachen und Aktivwerden: Die Weinfanatiker, Naturliebhaber und Campingplatz-Fans Aquitaniens können zum Beispiel auf Tablets selbst die einzelnen Anbaustadien des Weines erkunden und sich von vielen Animationen die Geschichte und Ausbreitung des Weinhandels näherbringen lassen. La Cité du Vin, auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln super zu erreichen, will mehr sein, als nur ein Museum über Weinanbau. Es soll zeigen, wie dieses edle Getränk sich in unserer Gesellschaft etablierte, die Lebensweise verändert hat — und heute von keiner Karte im Restaurant mehr wegzudenken ist.

Video Aquitanien ist…

Campingplatz in Aquitanien: Strand, Sand und Naturschutz

Wirft man aber ein Blick auf die französische Karte am Campingplatz, fällt auf: In Aquitanien ist man immer ruckzuck am Strand. Ob Biscarrosse oder die weltweit bekannte Surferhochburg Lacanau an der Atlantikküste— alles ist erreichbar und liegt maximal zwei bis drei Stunden von jedem Campingplatz in Aquitanien entfernt. Etwa eine halbe Stunde von Biscarosse kann man auch eine große Düne erklimmen: Die Dune du Pilat ist mit knapp drei Kilometern Länge und über 400 Metern Breite die größte Wanderdüne Europas. An ihrem Fuße findet sich auch der ein oder andere schöne Campingplatz.

Aquitanien ist es ernst um die Natur. Deshalb steht die Dune du Pilat auch unter Naturschutz und darf nicht befahren werden. Wer es sich also nicht mit dem französischen Verkehrsamt verscherzen möchte, sollte Autos, Campingmobile, -anhänger und Motorräder am Fuß der Düne abstellen. Zu Fuß lässt sich außerdem am besten die wahre Schönheit der Natur erkunden und erfahren, was sie so fernab des Campingplatzes und Alphalts in Aquitanien sonst zu bieten hat.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Sergey Dzyuba -#01: apgestoso  -#02: Alexander Demyanenko

Share.

About Author

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply